große Wiedersehensfreude an der Costa Blanca

Morgens machen wir uns gleich auf den Weg von El Campello zum Cumbre del Sol bei Moraira, wo ganz liebe Freunde von uns ein Häuschen haben und gerade Urlaub machen.

Der Weg führt wunderschön entlang der Küste und die Vorfreude steigt. Schon zwei Mal bin ich diesen Weg gefahren, damals jeweils vom Flughafen Alicante, ohne Lizzy, Sven und Emilia, dafür aber mit Mietwagen und meinen Mädels. Ich bin ein wenig nervös und kann es gar nicht erwarten meine zwei Freundinnen wieder in die Arme zu schließen.

Und dann sind wir endlich da! Wir verbringen drei wunderbare Tage zusammen und lassen es uns richtig gut gehen. Lizzy steht wieder in bester Lage, das Haus bietet einen Luxus der uns nach sechs Wochen im Camper quasi schwindelerregend vorkommt, die Sonne scheint und die Gesellschaft könnte besser nicht sein. Aber seht am besten selbst:

SAM_3798

 

Ausflug nach Benidorm

Am ersten Tag fahren wir alle zusammen mit der Bahn nach Benidorm.

Emilia findet die Zugfahrt nicht so lustig, auch wenn das auf den Fotos so aussieht:

Sie quengelt und möchte nicht still sitzen. Sven und ich wechseln uns mit dem „Bei Laune halten“ ab. Als wir nach einer Dreiviertelstunde in Benidorm angekommen sind, schläft sie seelenruhig im Kinderwagen ein.

Sie verschläft das Sightseeing.

September-4September-2

September-3

Sie verschläft auch die Tapas. Und das ist wirklich eine beachtliche Leistung, da sowohl die Tapasbar, wie auch alle umliegenden Bars, als auch unzählige (britische) Touristen einen Lärm machen, der dem Ballermann in Nichts nachsteht.

Sie wird pünktlich, als die Cocktails auf den Tisch kommen, wieder wach! Eindeutig meine Tochter 🙂

Am Ende müssen wir uns richtig beeilen, um nicht den letzten Zug zu verpassen. Auch wenn Benidorm nicht für seine Schönheit bekannt ist, hatten wir einen sehr lustigen Tag in bester Gesellschaft. Wieder auf dem Cumbre del Sol fallen alle totmüde in ihre Betten.

Tag am Pool

Am zweiten Tag unternehmen wir einen kurzen Ausflug zum Strand in Moraira und verbringen den restlichen Tag am Pool.

 

Ausflug ins Jalontal

an unserem letzten gemeinsamen Tag unternehmen wir einen Ausflug in die Berge. Wir sind sechs Personen, Lizzy hat sechs Sitzplätze, perfekt 🙂 Auf geht’s. Die Stimmung ist super, Emilia ist so angetan von unseren „Gästen“, dass sie auf dieser Fahrt sogar das Klatschen lernt.

Unser Ziel ist Verd i Vent, ein rustikales Restaurant mitten in den Bergen. Lizzy gibt Alles und meistert den Anstieg mit Bravour.

 

Das Lokal ist wirklich ein Erlebnis für sich und wer mal in der Nähe ist, sollte unbedingt vorbei schauen. Es hat nur mittags geöffnet, es gibt keine Speisekarte sondern ein vorgegebenes Menü und man sollte in der Hauptsaison besser reservieren. Beim Hauptgang hat man die Wahl zwischen Rind, Ente und Lamm. Ich empfehle die Lammkeule!!!

Emmi verschläft nach der aufregenden Hinfahrt das gesamte Menü. Aber als die Caballeros kommen und spanische Volkslieder singen, ist sie wieder wach 🙂

Und bei La Cucaracha gibt es für uns kein Halten mehr und wir schwingen das Tanzbein.

Auf der Rückfahrt entdecken wir eine kleine Ziegenherde. Wir halten an und sind völlig entzückt von den Tieren. Es gibt sogar Jungtiere, die gerade mal zwei Tage alt sind. Die Ziegen sind total zahm und der Schäfer sichtlich stolz auf seine Ziegen. Wir streicheln und streicheln und streicheln und können uns gar nicht trennen. Die Herde ist wirklich niedlich.SAM_3808

Nach diesem wunderbaren Tag fahren wir wieder nach Moraira und lassen den Abend auf der Terrasse ausklingen. Morgen schon werden sich unsere Wege wieder trennen. Während die Anderen ihren Rückflug antreten, bleiben uns noch 10 Tage für die Heimfahrt.

Am nächsten Morgen werden wir noch mit einem bombastischen Frühstück, bzw. dem sogenannten „Resteessen“, verabschiedet:

Und dann heißt es wirklich „Auf Wiedersehen“ sagen.

3 Kommentare

  1. Ihr habts gut, ich möchte auch wieder zurück. Hier ist so besch… Wetter. Nächstes Jahr bleiben wir länger. Unsere nächsten Ziele werden Ungarn und Kroatien sein. Im Hochsommer sind wir zu Hause und hoffen auf schönes Wetter, wir wohnen ja direkt am See.
    Ich bewundere euch wie ihr das alles durchzieht mit so einem Baby, Respekt und weiter so!

    Gefällt mir

    1. Konni, leider sind wir zu Hause und quälen uns auch mit dem Wetter ! Ich komme nur jetzt erst dazu den Beitrag zu schreiben ! Bzw. musste ich erst unseren Unfall verdauen ! Aber seit ein paar Tagen steht Lizzy wieder einsatzbereit vor unserer Tür und da packte mich der Ehrgeiz hier weiter zu schreiben ! Kroatien und Ungarn klingt super ! Wir sind bei unseren Reiseplänen noch unschlüssig, es gibt einfach zu viele schöne Plätze auf dieser Welt…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s